WBG Start > Bauprojekte > Architektur & Städtebau > Abgeschlossene Bauprojekte > IQ - Innerstädtische Wohnquartiere

(Wohn)raum für neue Lebensformen

So bin ich
und so wohne ich

IQ

IQ - Innerstädtische Wohnquartiere

<<Prev Next>>Bildergalerie

Es entstehen 138 neue Mietwohnungen

Der Abriss der Anwesen in der Plauener Straße 1-13 im November 2011 ist der Startschuss für ein weiteres Wohnprojekt der wbg Nürnberg am Nordostbahnhof. Neben OLGA, FRIDA und WAL wird zukünftig auch IQ im Quartier angesiedelt sein.

Das Projekt „IQ – Innerstädtische Wohnquartiere“ ist ein Modellvorhaben der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, welches das generationenübergreifende Wohnen mit dem Schwerpunkt Familienwohnen im städtischen Umfeld fördert.

Es entstehen rund 130 kinder- und familienfreundliche Wohnungen sowie Wohnformen für Alleinerziehende, Studenten und ältere Menschen. Auch eine Kinderkrippe wird hier ihren Platz finden.

1. Bauabschnitt

Konkret sahen die Planungen im ersten Bauabschnitt in der Plauener Straße 2-8 Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen vor, die alle frei finanziert sind. Baubeginn war im Juli 2012 und die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts wurde auch wie geplant im Spätherbst 2013 beendet. 

2. Bauabschnitt

Im zweiten Bauabschnitt in der Plauener Straße 1-13 haben wir zum einen ein Wohnprojekt für Alleinerziehende mit den Namen MARIAS's, zum anderen ein generationsübergreifendes Wohnprojekt mit den Namen WIPS (Wohninitiative Plauener Straße). Die Wohnungen der MARIA's sind nach EOF-Richtlinien finanziert. Die Wohnungen der WIPS sind teilweise nach EOF-Richtlinien und teilweise frei finanziert.

Die WIPS sind Personen in unterschiedlichem Alter, welche in einer lebendigen und freundlichen Gemeinschaft unter einem Dach wohnen wollen. Individualität und Privatsphäre werden groß geschrieben. Für gemeinsame Aktivitäten der WIPS steht ein Gemeinschaftsraum inkl. Gartenanteil zur Verfügung. Die Kosten hierfür tragen alle Gruppenmitglieder gemeinsam. Das Motto der Gruppe lautet "Alles kann, nichts muss".

3. Bauabschnitt

Im dritten Bauabschnitt, fertig im Spätherbst 2014, in der Leipziger Straße/Zwickauer Straße sind Wohnungen für Familien und Studenten bzw. Auszubildende geplant, die auch für Wohngemeinschaften geeignet sein werden. Diese Wohnungen werden alle frei finanziert.

Die Planungen werden nach den Ergebnissen eines städtebaulichen Realisierungswettbewerbs umgesetzt, den das Architektenbüro Grabow und Hofmann aus Nürnberg gewonnen hat. Der Wettbewerb wurde erforderlich, weil die eigentlich zum Umbau anstehenden Häuser nicht mehr sanierungsfähig waren. Nach einem schweren Bombentreffer im 2. Weltkrieg wurden sie damals wieder aufgebaut, ohne die Fundamente entsprechend herzustellen. So wurde aus wirtschaftlichen Gründen der Abbruch und der Wiederaufbau beschlossen. 

Fakten

Wohneinheiten
   davon gefördert
   davon freifinanziert
136
34
102
Gewerbeeinheiten3
Stellplätze36 in Tiefgarage
Wohnfläche 10.208 m²
Gewerbefläche917 m²
Gesamtkosten 25 Mio. €
Baubeginn September 2012
Projektsteuerungwbg Nürnberg GmbH, TS Herr Müller
Architekt

Grabow und Hofmann, Nürnberg

TGA Planungecoplan projekt gmh, Bamberg
Tragwerksplanung

BA 1: Peters Schüßler Speer-Ingenieurbüro für Bauwesen , Nürnberg
BA 2: Diepolder Seger Himmer Ingenieure für  Tragwerksplanung GmbH, Kempten
BA 3: Diepolder Seger Himmer-Ingenieure für  Tragwerksplanung GmbH, Kempten

FreianlagenAdler & Olesch Landschaftsarchitekten, Nürnberg
BauphysikBA 1: Lang Ingenieure, Ebermannstadt
BA 2: Basic GmbH, Gundelsheim
BA 3: Basic GmbH, Gundelsheim


Baudokumentation

Schauen Sie sich die Entstehung des Projektes IQ im Zeitraffer an - vom Rückbau der alten Gebäude bis zur Fertigstellung des Neubaus.

Wir gestalten LebensRäume.