WBG Start > Bauprojekte > Architektur & Städtebau > Aktuelle Bauprojekte > EUROPAN 12

Europan 12

Projekt

Europan 12

Projektbeschreibung

Der Planung des Neubaus liegt der Siegerentwurf des Wettbewerbs EUROPAN 12 zugrunde, der von fabriK • B Architekten aus Berlin stammt. Für die Realisierung des Neubaus werden die Bestandsgebäude der Pillenreuther Straße 126-136, der Galvanistraße 58, der Schillingstraße 1-11 sowie der Sperberstraße 61-71, die in der Mehrzahl um 1920 errichtet wurden, abgebrochen. Grund hierfür sind unter anderem die nicht mehr sanierungsfähige Bausubstanz der Gebäude sowie die nicht mehr zeitgemäßen Wohnungszuschnitte. Der Neubau verfügt über mehr als das Doppelte an Wohnfläche (10.850 m²) im Vergleich zu den Bestandsgebäuden (3.986 m²). Die klassische Blockrandbebauung wird an drei Stellen geöffnet und hat damit einen Durchgang zum halb-öffentlichen Innenhof. Dieser ist das Herzstück der Anlage. Die drei Gebäudeteile sind in ihrer Höhenstaffelung auf die angrenzende Nachbarbebauung und das städtische Umfeld abgestimmt. Auf die Lärmbelastung durch die Verkehrsflächen, von denen das Gebäude umgeben ist, wird mit einer Lochfassade reagiert, zum Innenhof öffnen sich die Räume über großzügige Loggien und raumhohe Fensterelemente.

 

Lage

Das Bauvorhaben befindet sich in zentraler Lage an der Pillenreuther Straße und wird von der Galvani-, Sperber- und Schillingstraße umschlossen.

Energetischer Standard

Das Projekt erfüllt den EnEV-Standard 2014.


Besonderheiten


Die Grundrisse bieten durchgesteckte Wohnungen, die stets zweiseitig belichtbar sind und eine natürliche
Querlüftung ermöglichen. Alle Bauteile bieten die Orientierung zum Innenhof. Die großformatigen Verglasungen können im Bereich der Loggien geöffnet und über ein Schiebeladensystem verschattet werden.

Neben den klassischen Gewerbeeinheiten für Einzelhandel, Gastronomie und Büronutzung werden kombinierte Wohn- und Gewerbeeinheiten angeboten. Hier entsteht ein experimentelles Angebot für Kleinunternehmer
und Firmengründer. Beabsichtigt ist zudem auch die Integration einer Kindertagesstätte.

Fakten

Wohneinheiten
   davon gefördert
   davon freifinanziert
132
49
83
Gewerbeeinheiten2+/3 Kombinierte Wohn- und Gewerbeeinheiten
Stellplätze115 in Tiefgarage
Wohnfläche 10.326 m²
Gewerbefläche527 m²
Gesamtkosten 28,2 Mio. €
Baubeginn April 2017
Bezugvoraussichtlich ab Sommer 2019
Projektsteuerungwbg Nürnberg GmbH, Architekur & Städtebau, Stefan Zillig, Enrico Reusch
Architekt

Fabrik°B Architekten, Berlin
ARGE EUROPAN, Nürnberg

TGA PlanungSINGER INGENIEUR CONSULT GMBH, Bamberg
TragwerksplanungValentin Maier Bauingenieur AG, Erlangen
FreianlagenFÜHRES LandschaftsArchitektur BDLA, Zirndorf
BauphysikBASIC Gesellschaft für Bauphysik Akustik BASIC Sonderingenieurwesen Consultance mbH, Gundelsheim

Webcam Baustelle



Dokumentation der Wohnanlage in der Schillingstraße

 

Dokumentation des Baubeginns

Wir gestalten LebensRäume.