WBG Start > Bauprojekte > Architektur & Städtebau > Aktuelle Bauprojekte > Salzbrunner Straße

NAL – NEUBAU AWO LANGWASSER

Projekt

Salzbrunner Straße

Projektbeschreibung

Mit dem Bauvorhaben entsteht in Kooperation mit dem AWO Kreisverband Nürnberg e.V. ein Ersatzneubau für das in unmittelbarer Nachbarschaft durch die AWO betriebene Hans-Schneider-Haus (Salzbrunner Str. 51). Nach Fertigstellung und Umzug des Hans-Schneider-Hauses (Anfang  2022) erfolgt der Abbruch des bestehenden Pflegeheimes. Die Planung des Neubaus basiert auf dem Siegerentwurf des Wettbewerbs „Hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil, Neubau eines Pflegeheimes in der Salzbrunner Straße in Nürnberg“, der von Heinle Wischer und Partner, Köln stammt.

 

Lage

Der Neubau entsteht im Stadtteil Langwasser in der Salzbrunner Str. 49, 90473 Nürnberg.

Energetischer Standard

Das Projekt erfüllt den EnEV-Standard 2016.

 

Besonderheiten

Das Gebäudes ist als eine Acht mit zwei quadratischen Baukörpern, die miteinander verbunden sind organisiert. In den Obergeschossen (2.-4.OG) sind die Pflegezimmer an der Außenfläche der beiden Baukörper angeordnet. Auf zwei Rundgängen können sich die Bewohnerinnen und Bewohner auf dem Stockwerk bewegen. Durch die Unterteilung des Wohnbereiches in zwei Teilbereiche wird das Gefühl der Zugehörigkeit und Wohnlichkeit gestärkt. Auf der Verbindungsachse der beiden quadratischen Baukörper liegen Aufenthaltsbereiche und Funktionsräume. Der Aufenthaltsbereich grenzt unmittelbar an die Flure an und geht in diese über. Im Inneren zeichnet sich der Entwurf durch ein attraktives Angebot von Aufenthalts- und Freibereichen für die Bewohner aus, die auf kurzem Wege zu erreichen sind und sich zum umgebenden Grünraum öffnen.
Der Speisesaal und dessen Außenbereich sind so angeordnet, dass sie ein Angebot für das Quartier darstellen und zur Teilhabe einladen. Die Lage des Restaurants an der Salzbrunner Straße und die Öffnung zum Stadtteil hin ist eine Stärke des Entwurfs.
Auf rd. 8.000 m² Bruttogeschossfläche entstehen insgesamt 140 Einzelbettzimmer, hiervon 35 rollstuhlgerechte Zimmer.


Fakten

Einzelzimmer
   davon Rollstuhlgerecht

140

35

Stellplätze12
Wohnfläche 5184 m²
Gesamtkosten20,3 Mio. EUR
Baubeginn 1. Quartal 2020
Bezug2. Quartal 2022
Projektsteuerungwbg Nürnberg GmbH, Architektur und Städtebau
Architekt

Heinle Wischer und Partner, Freie Architekten

TGA Planung

SÜSS Beratende Ingenieure GmbH & Co. KG

TragwerksplanungPIRLET & PARTNER Ingenieursgesellschaft mbH
Freianlagennoch offen
BauphysikPIRLET & PARTNER Ingenieursgesellschaft mbH
Wir gestalten LebensRäume.