WBG Start > Bauprojekte > Bauprojekte der WBG KOMMUNAL > Bertolt-Brecht-Schule

Bertolt-Brecht-Schule

Kooperatives Schulzentrum

Bertolt-Brecht-Schule

Projektbeschreibung


Für den Neubau der Bertolt-Brecht-Schule (BBS) wurde ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb ausgelobt. Der Wettbewerb beinhaltete neben dem Entwurf für den Neubau der Bertolt-Brecht- Schule auch den Entwurf für den Neubau der Grundschule mit Hort Dependance Zugspitzstraße. Das kooperative Schulzentrum besteht aus einem kommunalen Gymnasium, einer kommunalen Realschule und einer staatlichen Mittelschule. Mit den Sportklassen ist die BBS eine profilierte Partnerschule des Leistungssports und Eliteschule des Sports und des Fußballs. Weitere Schwerpunkte des Schulprofils sind die schulische Ganztagsbetreuung und das Engagement als UNESCO-Projektschule. Das Schulzentrum bietet Platz für rund 1.800 Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 5 bis 12. Vier zueinander versetzte Schulkörper und ein solitärer Baustein für die 7-fach Sporthalle im Osten gliedern die Außenanlagen in unterschiedliche Funktions- und Aufenthaltsbereiche. Der Zugang und differenzierte Freiflächen sind gut für schulische Belange nutzbar. Die Sporthalle soll auch als Versammlungsstätte genutzt werden. Parkmöglichkeiten sind unter dem Gebäude der Sporthalle vorgesehen. Im Norden der Schule, entlang der Karl-Schönleben-Straße und in der neuen Anwohnerstraße im Osten, befindet sich eine Kiss’n’Ride-Zone (Eltern-Bring-Vorfahrt). Die Sichtachse Burg-Märzfeld bleibt über die Große Straße und die neu geschaffene Promenade erhalten. Im Zuge der Umsetzung der Planung wurde eine im räumlichen Zusammenhang stehende 1.500 m² große Fläche als neuer Habitatbereich für Zauneidechsen gestaltet.

 

Lage


Das Schulzentrum wird im Stadtteil Langwasser Nord, im Baugebiet Langwasser T, direkt an der Karl-Schönleben-Straße errichtet. Der Neubau befindet sich auf Teilen des ehemaligen Märzfeldes.

Energetischer Standard


Die Gebäude sind als klimaneutrale Schulen im Sinne eines Niedrigstenergiegebäudes mit einer sehr hohen Eigenbedarfsdeckung durch den Einsatz regenerativer Energie geplant: Energieversorgung über Fernwärme, Photovoltaikanlage zur Eigenstromnutzung und Wärmepumpe. Nutzung der Erdsenke über Erdsonden mit einer Bohrtiefe von ca. 90 m sowie Betonkernaktivierung für Heizen und Kühlen.

 

Besonderheiten


Das Schulgebäude der BBS wird auch durch ein Abendgymnasium (ca. 700 Erwachsene) mit genutzt. Das Schulgebäude einschließlich aller Sportbereiche sowie Freianlagen ist barrierefrei gestaltet. Es ist eine Ausgabeküche im Cook&Chill- Verfahren geplant. Zusätzlich gibt es als Bestandteil der Essensausgabe einen Pausenverkauf im Bereich der Mensa

Fakten

Grundstücksgröße8,4 ha
Nutzfläche Schule
15.600 m²
Nutzfläche Sportplatz
5.650 m²
Stellplätze189 PKW-Stellplätze, 3 Behindertenparkplätze, 540 Fahrradstellplätze
Gesamtkosten/Termine noch in Planung
ArchitektenAckermann + Renner Architekten GmbH, Berlin
Freianlagenbirke zimmermann landschaftsarchitektin, Berlin
Wir gestalten LebensRäume.