WBG Start > Medien > Pressemitteilungen

Eröffnung des Bundesstützpunktes Taekwondo Nürnberg

In Rekordzeit wurde durch die WBG KOMMUNAL GmbH, im Auftrag der Stadt Nürnberg, auf dem Grundstück Bertolt-Brecht-Straße 1 der Bundesstützpunkt Taekwondo Nürnberg errichtet. Dieser wird künftig von der Deutschen Taekwondo Union e. V. (DTU) und der Bayerischen Taekwondo Union e. V. betrieben.

Die Planungen wurden im März 2016 von der Architektengemeinschaft Taekwondo, Planungsbüro Zeiser GmbH und Chrupala + Endres Architekten PartmbB aufgenommen, Der formelle Baubeginn konnte im Mai 2017 vorgenommen werden, die Grundsteinlegung war am 14.09.2017. Die Fertigstellung und Übergabe erfolgte im November 2018, geplant war März 2019.

Das Gebäude wurde als zweigeschossiger Zweckbau errichtet. Die Nutzfläche beträgt rund 1 340 m² und beinhaltet 2 Trainingshallen mit bis zu 8 Wettkampf-flächen, die erforderlichen Aufwärmflächen und notwendigen Sanitär- und Umkleideräume. Außerdem stehen Räume für Trainer und Physiotherapeuten sowie ein Seminarraum zur Verfügung. Es gibt auch eine Video-Anlage für moderne Trainingsauswertung (eigene Investition der DTU). Im Obergeschoss befindet sich ein großer Kraftraum. Der Außenbereich umfasst je acht Fahrzeug- und Fahrrad-Stellplätze. Das Gebäude wird mit Fernwärme beheizt und verfügt über eine eigene Regenwasserversickerung sowie über einen direkten Zugang zu den Sportanlagen der Bertolt-Brecht-Schule.

Das geplante Investitionsvolumen betrug rund 3,8 Mio. €, wovon der Bund und das Land je 1,05 Mio. € übernehmen. Durch zusätzliche Anforderungen der DTU und des Sportservice der Stadt Nürnberg für Möblierung, Fitnessgeräte und IT-Ausstattung haben sich die Gesamtkosten auf rund 3,95 Mio. € erhöht.

Seitens der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg gab es einen Zuschuss in Höhe von 750 000 €. „Die Sparkasse Nürnberg setzt damit die regionale Aktivierung der Olympia-Partnerschaft des Deutschen Sparkassen und Giroverbandes konsequent fort, für die vor allem ihre gemeinsam mit Max Müller ins Leben gerufene Initiative „Der Goldene Ring e.V.“ steht. Über den Goldenen Ring werden aktuell 13 Nürnberger Spitzensportler gefördert, darunter vier Nürnberger Taekwondokas. Tahir Gülec, Rabia Bachmann, Anna-Lena Frömming und Hasim Celik profitieren jetzt im neuen Bundesstützpunkt von besten

Trainingsvoraussetzungen für mögliche (Gold-) Medaillen bei den nächsten Olympischen Spielen“, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Matthias Everding.

Der Bundesstützpunkt Taekwondo dient als Trainingszentrum für den Vereinsnachwuchs dieser Sportart sowie für die professionelle Fortbildung der Leistungssportler und ist bisher einzigartig in Deutschland. Zwischen dem Sportleistungszentrum der Bertolt-Brecht-Schule und dem Bundesstützpunkt gibt es eine enge Kooperation.

„Heute ist ein guter Tag für den Taekwondo-Sport in Deutschland und in Nürnberg. Es war ein Kraftakt, die Finanzierung für dieses Trainingszentrum hinzubekommen. Nun ist es gelungen, und dafür danke ich allen Mitwirkenden, insbesondere den Innenministerien des Bundes und des Freistaats Bayern, aber auch der Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg, die dieses Projekt mit 750 000 € gefördert hat. Damit schaffen wir beste Trainingsmöglichkeiten, die dringend benötigt werden, denn Olympisches Gold, Weltmeister und Europameister – dies alles hat der Nürnberger Taekwondo-Sport bisher schon hervorgebracht. Um diese Erfolge zu verstetigen und um noch besser zu werden, dafür braucht es genau diese Einrichtung“, freut sich Nürnbergs Sportbürgermeister Klemens Gsell anlässlich der Eröffnung des Bundesstützpunktes.

„Wir freuen uns, dass wir den Auftrag zur Errichtung dieses besonderen Gebäudes für die Stadt Nürnberg übertragen bekommen haben. Damit konnten wir erneut das umfangreiche Leistungsspektrum der wbg-Unternehmensgruppe, in diesem Fall der WBG KOMMUNAL GmbH, erfolgreich unter Beweis stellen. Dass wir den Wunsch nach einer schnellst-möglichen Fertigstellung mit einer um vier Monate verkürzten Bauzeit erfüllen konnten, ist gerade in der heutigen Zeit etwas ganz Besonderes“, betont Ralf Schekira, Geschäfts-führer der WBG KOMMUNAL GmbH, bei der von ihm vorgenommenen Schlüsselübergabe.

 

Hier können Sie den Beitrag des Bayerischen Rundfunks über die neue Taekwondo-Halle sehen.

Gerd Kohlhofer, Präsident der Bayerischen Taekwondo Union e. V. und Stefan Klawiter, Präsident der Deutschen Taekwondo Union e. V. erhalten aus den Händen des Geschäftsführers der WBG KOMMUNAL GmbH, Ralf Schekira, den symbolischen Schlüssel für den neuen Bundesstützpunkt Taekwondo (v.l.n.r.).

DTU-Präsident Stefan Klawiter unterzeichnet mit Staatsminister Joachim Herrmann eine Vereinbarung zur Spitzensportförderung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Freudig beobachteten Polizeidirektor Gerd Enkling, Leiter der Spitzensportförderung der Bereitschaftspolizei und der Präsident der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Wolfgang Sommer diese Amtshandlung (v.l.n.r.). Mit dieser Vereinbarung wurde besiegelt, dass es nun auch eine Spitzsportförderung für Taewondokas bei der Bayerischen Polizei gibt.

Im Anschluss an den Festakt zeigen einige Taekwondokas unter staunenden Blicken der Ehrengäste ihr Können.

Ein Blick in den Bundesstützpunkt von der Galerie. Alle Fotos: Thomas Geiger.

Wir gestalten LebensRäume.