WBG Start > Medien > Pressemitteilungen

Neues Wohnen Sündersbühl fertig

Nach fast zweieinhalb Jahren Bauzeit kann die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen die Neubauten an der Bertha-von-Suttner-Straße/Rothenburger Straße offiziell ihrer Bestimmung übergeben.


Nach den Plänen der Planungsgemeinschaft NWS, Nürnberg, (LPH 1-5) entstanden im Rahmen von Ersatzneubauten moderne und teilweise barrierefreie, zum Teil rollstuhlgerechte Wohnungen für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. Im Erdgeschoss der Objekte wurden Gewerbeeinheiten integriert, die das bestehende Angebot im Quartier erweitern. Die Bauleitung hatte das Büro und ganzWerk GmbH, Nürnberg (LPH 6-9).


Auf dem Grundstück befanden sich vorher Bestandsgebäude aus den 50er Jahren mit rund 100 Wohneinheiten und einer Wohnfläche von rund 3 500 m², die nur mit nicht wirtschaftlich vertretbarem Aufwand an die heutigen Anforderungen des Wohnens hätten angepasst werden können und deshalb abgebrochen wurden. Entstanden sind 70 freifinanzierte Mietwohnungen sowie 24 Mietwohnungen, die nach den Kriterien der Einkommens-orientierten Förderung des Freistaates Bayern gefördert wurden, sowie eine Tiefgarage mit 97 Stellplätzen und vier oberirdische Stellplätze. In der Tiefgarage wurden Vorrüstungen für Ladestationen für E-Mobilität geschaffen. Eine Ladestation befindet sich in Betrieb, an ihr wird der E-Dienstwagen des wbg-KundenCenters geladen.


Von besonderer Bedeutung ist neben der städtebaulichen Qualität auch der energetische Standard. Basierend auf den Vorgaben der EnEV 2016 wurde ein energetisch zukunftsorientiertes Konzept mit dem Einsatz von Fernwärme, Luft-Wasser-Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen realisiert und die Voraussetzung für ein Datennetzwerk zur Verbrauchserfassung mit Integration von Smartmeter geschaffen. Durch eine zusätzliche Photovoltaikanlage konnte für die Bewohner des Hauses D ein Mieterstrommodell ermöglicht werden.


Das Projekt enthält neben gefördertem Wohnraum auch einen SIGENA-Stützpunkt (Nachbarschafts- und Betreuungsstützpunkt) und den Ambulanten Pflegedienst der Stadtmission Nürnberg sowie das neue wbg-KundenCenter SüdWest, wodurch das soziale Angebot und der Kundenservice im Quartier ausgebaut werden. Abgerundet wird das Angebot noch durch eine Bäckereifiliale mit Ausschankangebot.


„Wir freuen uns sehr, dass wir diesen städtebaulichen Blickfang mit all seinen Angeboten, die einen Beitrag zur positiven Quartiersentwicklung leisten, heute der Öffentlichkeit vorstellen können“, stellte wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff bei der heutigen Projektvorstellung fest.


Der SIGENA-Treff Sündersbühl ist mit seinen Angeboten neu im Stadtteil. Ihm direkt angegliedert ist die Diakonie Team Noris gGmbH der Stadtmission Nürnberg als Ambulanter Pflegedienst.


„Diese beiden Einrichtungen sind wichtige Angebote für die Menschen im Quartier. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf möglichst viele Interessierte, die zu uns kommen und für die wir hier tätig sein können“, erklärte Pfarrer Matthias Ewelt, Vorstandsmitglied der Stadtmission Nürnberg, bei der gleichzeitigen Einweihung des neuen SIGENA-Treffs.


Das bisherige wbg-KundenCenter SüdWest auf der gegenüberliegenden Straßenseite wird anderweitig vermietet. Im Anwesen Rothenburger Straße 184 sind neue, moderne, kunden-, mitarbeiter- und umweltfreundliche Räume entstanden. Auf dem Dach des Anwesens wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von rund 10 kWp installiert, die das KundenCenter mit Strom für den Eigenverbrauch versorgt. Die neue Einrichtung dient als Anlaufstelle für die rund 5 000 wbg-Kunden der wbg-Kernwohnanlagen Gibitzenhof, Schweinau, Parkwohnanlage West und Rothenburger Straße.


„Dieses KundenCenter ist nun das letzte der neuen Baureihe, die wir zum Wohle unserer Kunden und unserer Mitarbeiter umgesetzt haben. Wir laden daher alle unsere Kunden herzlich ein, hier auch „mal nur“ vorbeizuschauen. Unsere Mitarbeiter freuen sich auf den Besuch“, gab sich wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff überzeugt.


Die wbg Nürnberg investierte rund 23,5 Mio. €.


„Ich bin immer wieder erfreut, wenn ich bei solchen Terminen das Engagement unserer wbg erleben kann. Es geht auch diesmal weit über den heute so dringend erforderlichen Wohnungsneubau hinaus. Die wbg sorgt sich auch immer darum, dass nicht nur Wohnungen, sondern auch weitere Angebote für alle Generationen entstehen. Neben dem SIGENA-Treff und dem Ambulanten Pflegedienst gibt es nun auch noch eine Bäckereifiliale sowie in Kürze ein weiteres Mobilitätsangebot der Marke bewegt.wohnen. Hier arbeiten die VAG, ein Carsharing-Anbieter und die wbg vorbildlich zusammen. So stelle ich mir eine nachhaltige Quartiersentwicklung vor“, äußerte sich Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly anlässlich der Vorstellung des Neubaus.


*****

Fotos: Kristina Emilius, wbg

Fotos 3,4,5: Matthias Fleischmann, wbg

Marion Beede, SIGENA-Koordinatorin der Stadtmission Nürnberg, erhält aus den Händen von wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira den Schlüssel für den neuen SIGENA-Stützpunkt in Sündersbühl.

Vollbesetzt war der SIGENA-Stützpunkt während der Eröffnungs- und Einweihungsfeier.

Bilder 3, 4, 5, zeigen Eindrücke des Neubauareals an der Rothenburger Straße / Bertha-von-Suttner-Straße Fotos: Matthias Fleischmann, wbg

Fotos: Matthias Fleischmann, wbg

Fotos: Matthias Fleischmann, wbg

Wir gestalten LebensRäume.