WBG Start > Medien > Pressemitteilungen

SIGENA-Stützpunkt Gibitzenhof eingeweiht

Im Bestand der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen wohnen viele Menschen bereits seit Jahrzehnten. Für sie, aber auch für Menschen, die Lösungen für Alltagsprobleme suchen, gilt beim Projekt SIGENA das Hauptaugenmerk. Mit dem von der wbg Nürnberg initiierten Projekt „SIGENA – SIcher, GEwohnt, NAchbarschaftlich“ – soll den Mietern der wbg ein zusätzliches Angebot gemacht werden, das die vorhandenen Dienstleistungen ergänzt. Dabei handelt es sich um eine Anlauf- und Beratungsstelle für alle Fragen außerhalb des Mietvertrages mit dem Schwerpunkt ältere Menschen. Die SIGENA-Stützpunkte beraten aber auch bei vielen anderen Fragen des täglichen Lebens.

„Unser Ziel ist es, den Aufenthalt der Menschen in den Wohnungen und in der gewohnten Umgebung so lange wie es nur geht zu ermöglichen. SIGENA soll die Weiterentwicklung unserer Wohnquartiere unterstützen und die vorhandenen Hilfen ergänzen. Mit SIGENA engagieren wir uns nicht nur durch die Schaffung von entsprechenden Beratungsstellen mit Gemeinschaftsräumen, sondern auch finanziell“, erläutert wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff im Rahmen der Einweihung des SIGENA-Stützpunktes Gibitzenhof.

Der vierte Stützpunkt nach den Wohnanlagen Nordostbahnhof, St. Johannis und Mögeldorf wird nun die Wohnanlage Gibitzenhof. Als sozialer Partner konnte die Rummelsberger Diakonie gewonnen werden. Die Quartierskoordinatorin der Rummelsberger Diakonie, deren Stelle von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert wird, knüpft in der ersten Zeit Netzwerke und wird im Stadtteil unterwegs sein. Nach Abschluss der Umbauarbeiten der ehemaligen wbg-Geschäftsstelle in der Speyerer Straße 2 konnten vor kurzem die neuen Räume mitten in der Kernwohnanlage Gibitzenhof bezogen werden. Die Rummelsberger Diakonie baut nun mit SIGENA die Angebote für die Menschen in der Wohnanlage Zug um Zug aus.

„Der SIGENA-Treff soll offen und vielfältig sein, so wie der Stadtteil. Er soll wachsen und eine Bereicherung für die Menschen sein, die hier leben – für Alte und Junge, für Alt-Eingesessene und Neu-Hinzugezogene“, sagt Karl Schulz, Vorstand Dienste der Rummelsberger Diakonie bei der Einweihungsfeier. Geplant sind Angebote für Kinder und Jugendliche, Familien, Senioren aber auch für Menschen mit Behinderung.

Die Rummelsberger Diakonie ist in Nürnberg Träger von rund 50 Einrichtungen, darunter Kindertagesstätten, Senioreneinrichtungen, ein ambulanter Pflegedienst, Beratungsstellen für Menschen mit einer Behinderung, eine Berufsfachschule für Altenpflege und eine Fachakademie für Sozialpädagogik sowie von Angeboten für Geflüchtete.

Seitens der wbg Nürnberg werden in allen Kernwohnanlagen des Unternehmens in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Trägern der Wohlfahrtspflege in Nürnberg Schritt für Schritt SIGENA-Stützpunkte errichtet.

Bild: wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira, Karl Schulz, Vorstandsmitglied der Rummelsberger Diakonie, SIGENA-Koordinatorin Cornelia Tischer, Sozialreferent Reiner Prölß und wbg-Geschäftsführer Frank Thyroff freuten sich gemeinsam bei der Schlüssel- und Geschenkübergabe (v.l.n.r.). Foto: Kristina Emilius, wbg

Wir gestalten LebensRäume.