WBG Start > Medien > Pressemitteilungen Archiv

Start für die Modernisierung der Standorte der Freiwilligen Feuerwehren – Löschzug Buch der Freiwilligen Feuerwehr bekommt neues Gerätehaus

Der Rat der Stadt Nürnberg hat grünes Licht für die Weiterentwicklung der 18 Standorte der Freiwilligen Feuerwehren in Nürnberg gegeben. Die Stadt Nürnberg hat die WBG KOMMUNAL GmbH mit der Erledigung dieser Aufgabe betraut.

Im ersten Projektteil hat die WBG KOMMUNAL GmbH die Standorte für die Feuerwehren Buch, Eibach, Gartenstadt, Kornburg, Moorenbrunn und Worzeldorf überplant. An den Standorten Buch, Eibach und Gartenstadt werden die Bestandsgebäude durch neue Feuerwehrgerätehäuser (FWGH) ersetzt und an den Standorten Kornburg, Moorenbrunn und Worzeldorf werden die vorhandenen Gebäude umgebaut bzw. erweitert.

Die neuen Gebäude werden in Modulbauweise nach den Vorgaben eines Muster-FWGH erstellt, welches die eigens dafür gegründete Arbeitsgruppe Feuerwehrgerätehäuser (AG FWGH) entwickelt hat. Das Musterfeuerwehrgerätehaus erfüllt die aktuellen Vorgaben aus DIN 14092 sowie die aktuellen Unfallverhütungsvorschriften nach DGUV. Die neuen FWGH haben in der Fahrzeughalle, je nach Standort, ein bis vier Stellplätze für Feuerwehreinsatzfahrzeuge. Eine Erweiterungsmöglichkeit um je einen Stellplatz ist in der Planung berücksichtigt. Die Neubauten sollen sowohl funktional und wirtschaftlich in der Errichtung als auch nachhaltig für einen dauerhaft wirtschaftlichen Betrieb und Unterhalt sein. Zudem sichern die Baumaßnahmen den Erhalt der Freiwilligen Feuerwehren durch eine zukunftsorientierte Planung unter Berücksichtigung der Nachwuchsförderung und sorgen damit für die Sicherung des Betriebs der Feuerwehren als integralen Bestandteil der kommunalen Sicherheitsarchitektur. Besonderes Augenmerk gilt bei diesen Projekten der Ausfallsicherheit und dem Weiterbetrieb im Katastrophenfall.


„Mit dem Programm zur Erneuerung der 18 Standorte der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Nürnberg setzen wir ein deutliches Zeichen für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger. Ich bin dem Rat der Stadt Nürnberg dankbar, dass er für die ersten sechs Standorte mehr als 20 Mio. € bewilligt hat. Damit errichten wir nicht nur neue Gebäude, wir sichern auch den Erhalt unserer freiwilligen Feuerwehren und machen sie für die Jugend attraktiv. Darüber, dass wir am Standort Buch mit diesem Programm im Frühjahr 2020 beginnen, freue ich mich besonders. “ erklärte Bürgermeister Christian Vogel im Rahmen des ersten Spatenstichs in Buch.


Am Standort Buch wird das bestehende, nicht sanierungs- bzw. umbaufähige Feuerwehrgerätehaus durch einen Neubau ersetzt und nach Inbetriebnahme des neuen FWGH abgebrochen. Auf dem neuen Grundstück befindet sich derzeit das ehemalige Milchhaus Nr. 12, das vor Beginn der Baumaßnahme abgebrochen wird.


Als Ersatz für das bestehende Feuerwehrhaus der Löschzuges Buch im Hofwiesenweg 8 wird hinter dem Bestandsgebäude ein neues Feuerwehrgerätehaus mit einem Stellplatz für das Feuerwehrfahrzeug, einem angeschlossenen eingeschossigen Lagerbereich und einem zweigeschossigen Funktionstrakt mit Umkleiden und Schulungsraum errichtet. Zusätzlich dient die Liegenschaft der Feuerwehr Nürnberg im Bedarfsfall als Befehlsstelle oder Versorgungs/- und Logistikstandort.


Das FWGH bietet neben der einsatzrelevanten Infrastruktur des Weiteren die Möglichkeit zu theoretischen wie praktischen Ausbildungseinheiten, die dem Erhalt der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr dienen. Ein wichtiges Ziel ist hierbei die Nachwuchsgewinnung und –förderung, dem auch durch den Unterhalt einer Jugendfeuerwehr Rechenschaft getragen wird.


Das Feuerwehrhaus ist 24 h pro Tag an 365 Tagen im Jahr in betriebsbereit, jedoch nicht ständig mit Personen besetzt. Die Freiwillige Feuerwehr Buch hat eine Stärke von 50 aktiven Einsatzkräften.


Die Planung stammt aus der Feder des Architekturbüros Kölling Architekten BdA, Bad Vilbel. Für den Standort Buch investiert die Stadt Nürnberg rund 4,5 Mio. €, die vom Freistaat Bayern gefördert werden.


„Wir freuen uns, dass die WBG KOMMUNAL GmbH dieses wichtige Gesamtprojekt zur Sicherung der städtischen Infrastruktur für uns bearbeitet. Die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen der WBG KOMMUNAL GmbH und dem Planungs- und Baureferat lässt erwarten, dass das erfahrene Planungsteam auch hier die Stadt Nürnberg erfolgreich unterstützen kann“, so Planungs- und Baureferent Daniel F. Ulrich.


„Den Auftrag für die Erneuerung der Feuerwehrgerätehäuser haben wir gerne angenommen, Damit erweitern wir auch das Tätigkeitsspektrum und stellen uns noch breiter auf. Wissen wir doch als größter Hausbesitzer in Nürnberg, was wir an unseren Feuerwehren haben. Als kommunaler Immobilienkonzern werden wir auch hier unser Bestes geben, um den Ansprüchen der Stadt Nürnberg bezüglich der Termine und der Kosten zu genügen,“ stellt Ralf Schekira, Geschäftsführer der wbg-Unternehmensgruppe im Rahmen der Veranstaltung im Stadtteil Buch fest.

Bilder: Julia Römer, wbg Nürnberg

Ralf Schekira, Geschäftsführer der WBG KOMMUNAL bei der Begrüßung.

Bürgermeister Christian Vogel bei seiner Festrede anlässlich des Starts des Bauprogramms für die 18 Standorte der Freiwilligen Wehren in Nürnberg. Bild 1161: Die Knoblauchsländer bedankten sich mit einem Korb voller Gemüse.

Die Knoblauchsländer bedankten sich mit einem Korb voller Gemüse bei Sabine Stahl und Ralf Schekira von der WBG KOMMUNAL, Stadtbrandrat Günter Herzog, Bürgermeister Christian Vogel, Stadtdirektor Volker Skrok, Brandamtsfrau Antonia Gebhard und Architekt Moritz Kölling (v.l.n.r.).

Enthüllung der Bautafel durch Baureferent Daniel F. Ulrich und Geschäftsführer Ralf Schekira.

Darüber, dass es nun bald losgeht, freuen sich wbg-Maskottchen Hausi, Architekt Moritz Kölling, Stadtdirektor Volker Skrok, Baureferent Daniel F. Ulrich, Bürgermeister Christian Vogel, Stadtbrandrat Günter Herzog, Geschäftsführer Ralf Schekira und Gerd Quergfelder, Zugführer des Löschzuges Buch (v.l.n.r.).

Wir gestalten LebensRäume.