WBG Start > Medien > Pressemitteilungen

Bestandsmodernisierung Werderau nahezu abgeschlossen

Im Rahmen des Stadtteilfestes, das 2019 erstmals von der Freiwilligen Feuerwehr Werderau und vielen ortsansässigen Institutionen organisiert wird, können die Mieter der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen auch den Abschluss der Modernisierungsarbeiten am Volckamerplatz und des Gesamtbestandes der wbg in der Werderau feiern.


Im Jahr 2007 hatte die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen von der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft Franken GmbH 133 Wohn- und 6 Gewerbeeinheiten in der Werderau erworben. Dabei handelte es sich um folgende Anwesen:


An der Werderau 10,
Heisterstraße 7, 7a, 62, 64, 70-74,
Forsterstraße 94,
Volckamerstraße 3, 4, 14, 19, 24-26,
Volckamerplatz 2-6, 14-18,
Schwarzstraße 4-14.


Mit diesem Erwerb wurde damals verhindert, dass dieser Bestand des ehemaligen MAN-Wohnungsunternehmens Werderau an einen ausländischen Investor verkauft wurde.


Im Jahr 2017 wurde, im Interesse weiterhin bezahlbarer Mieten, mit der Basismodernisierung der Objekte Heisterstraße 62-64, 70-74, Volckamerplatz 2-6, 14-18 und Volckamerstraße 3 + 4 mit insgesamt 68 Mietwohnungen und fünf Gewerbeeinheiten begonnen. Dabei wurden die Dacheindeckungen erneuert, die Dachböden erhielten eine Dämmung, die Fassaden wurde überarbeitet und neu verputzt, die alten Fenster einschließlich der Fensterläden wurden erneuert. Es erfolgte auch der Einbau einer neuen Heizung mit Anschluss an das Fernwärmenetz. Außerdem werden die Außenanlagen nach Abschluss aller Arbeiten ebenfalls neu überarbeitet.


Zu beachten ist, dass es sich bei diesem Gebäudekomplex (Baujahr 1913 – 1922) um ein Einzeldenkmal innerhalb des Ensembles handelt, weshalb die Arbeiten mit hohem baukulturellen Anspruch und in ständigem Austausch mit dem Denkmalschutz durchgeführt und dafür rund 7,4 Mio. € investiert wurden.


An den unter Ensembleschutz stehenden Anwesen Forsterstraße 94 und Volckamerstraße 14, 24 und 26 wurde schon im Jahr 2014 die Basismodernisierung durchgeführt.

Bereits in den Jahren 2012/13 wurde das Wohnhaus in der Heisterstraße 7, 7a energetisch modernisiert und ein Teilbereich im Erdgeschoss zu einer Kindertagesstätte um- bzw. angebaut.


Damit sind nun 98 Wohnungen bzw. fast 80 % des wbg-Wohnungsbestandes im Quartier mit einem finanziellen Aufwand von mehr als 10 Mio. €. überarbeitet. Die Anwesen in der Schwarzstraße befinden sich aktuell in keinem sanierungsbedürftigen Zustand.


Für das Gebäude An der Werderau 19 (ehemalige Gaststätte) wird nach wie vor nach einer Nutzung gesucht, die die aufwendige Modernisierung des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes wirtschaftlich trägt und auch das Interesse der Bewohner an einem gastronomischen Angebot im Quartier berücksichtigt.


„Heute ist für die Werderau ein besonderer Tag. Nicht nur, weil es wieder ein Stadtteilfest gibt, nein, auch weil die Modernisierung des wbg-Bestandes nahezu abgeschlossen ist. Wenn wir uns diese strahlenden Fassaden anschauen, kann einem das Herz aufgehen. Es wird wohl niemanden geben, der einen Zweifel daran hat, dass die Werderau damit deutlich aufgewertet wurde. Also ein guter Grund, heute mit den Bewohnern unserer Wohnungen hier zu feiern,“ gibt sich wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira im Rahmen des Stadtteilfestes überzeugt.


„Im Jahr 2007 habe ich meine Freude darüber zum Ausdruck gebracht, dass die wbg den Restbestand der Werderau nun doch erwerben konnte und sich die Menschen in diesen Wohnungen keine Sorgen mehr machen mussten. Damals habe ich festgestellt, dass die wbg erneut bewiesen hat, dass sie für die Stadt Nürnberg unverzichtbar ist, wenn es darum geht, Lösungen für wohnungspolitische Probleme zu finden. Diese Auffassung unterstreiche ich mit Blick auf die Weiterentwicklung des Wohnungsbestandes hier in der Werderau. Die Werderau hat durch die wbg die Aufwertung erfahren, die sie auch verdient“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.


*****


Fotos: Kristina Emilius, wbg

Bild 1: v.l.n.r.: Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, wbg-Maskottchen Hausi und wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira beim Stadtteilfest Werderau.

Bild 2: Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly begrüßt die Gäste.

Bild 3: Die Florians-Kärwa in der Werderau am Samstag, dem 29.06.2019 vor dem modernisierten Gebäude am Volckamerplatz war trotz der heißen Temperaturen gut besucht.

Bild 4: Die Tordurchfahrt und das Herzstück der Werderau im modernisierten Zustand.

Wir gestalten LebensRäume.