WBG Start > Medien > Pressemitteilungen

Quartier Nord-Ost-Wohnen fertig

Im November 2011 wurde die 41 000 m² große Fläche der aurelis Real Estate GmbH & Co. KG am Nordostbahnhof durch das kirchliche Wohnungsunternehmen Joseph-Stiftung und der wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen erworben. Im Juni 2013, nach Inkrafttreten der Rechtskraft des Bebauungsplanes, wurde mit den Bauarbeiten begonnen.


Durch die Joseph-Stiftung wurden 31 Eigenheime errichtet. Diese haben Grundstücksgrößen zwischen 135 m² und 220 m², die Wohnflächen liegen bei etwa 135 m². Neun Eigenheime erfüllten die Kriterien für eine öffentliche Förderung und haben diese auch erhalten. Die Fertigstellung war Ende 2014.


Seitens der wbg Nürnberg wurden 26 Eigenheime errichtet. Diese haben Grundstücksgrößen zwischen 164 m² und 358 m² mit Wohnflächen von 103 m² und 152 m². Auch seitens der wbg war für acht Häuser eine öffentliche Förderung möglich.


„Dieses Projekt bildete die Keimzelle der Zusammenarbeit zwischen der wbg und uns. Heute können wir sagen, dass diese Kooperation zwischen der wbg Nürnberg und uns sehr erfolgreich war“, resümiert Reinhard Zingler, technischer Vorstand der Joseph-Stiftung, im Rahmen des Quartiersrundgangs.


Ab dem Frühjahr 2014 errichtete die wbg Nürnberg 106 Mietwohnungen und eine Kindertagesstätte. Für diese Aufgabe wurde ein Gutachterverfahren mit Beteiligung von fünf Architekturbüros durchgeführt. Dabei bekamen die Büros Aicher & Hautmann und Loebermann & Bandlow den Zuschlag.


Das Büro Aicher & Hautmann realisierte den Bauteil 1A mit 28 freifinanzierten Mietwohnungen und der Kindertagesstätte. Das Büro Loebermann & Bandlow bekam den Zuschlag für Bauteil 1B mit 40 öffentlich-geförderten Wohnungen und Bauteil 1C mit 38 freifinanzierten Mietwohnungen sowie der Tiefgarage mit ca. 90 Stellplätzen. Hier wurde dann noch eine 4-Zimmer-Wohnung für eine inklusive Wohngemeinschaft für Menschen mit Einschränkungen planerisch angepasst, die von der noris inklusion gGmbH betreut wird.

Die Kindertagesstätte hat eine Nutzfläche von rund 700 m² und einen Außenbereich inkl. Spielfläche von 645 m². Als Betreiber konnte die „Gemeinnützige paritätische Kindertagesbetreuung GmbH Nordbayern“ gewonnen werden. Die Einrichtung hat 24 Plätze für Kinder bis zu drei Jahren und 50 Plätze für Kinder ab drei Jahren.


Gemeinsam haben die Joseph-Stiftung und die wbg Nürnberg rund 50 Mio. Euro in dieses neue Wohngebiet investiert.


„Ich war schon zum Baubeginn davon überzeugt, dass es für Stadt Nürnberg ein Glücksfall war, dass sich hier zwei große Wohnungsunternehmen der Metropolregion gefunden haben, um diese große Fläche gemeinsam zu bebauen. Wenn ich nun durch das neue Wohngebiet gehe, kann ich feststellen, dass alle meine Erwartungen noch übertroffen wurden. Hier ist eine Wohnanlage von hoher Qualität entstanden, auf die alle Beteiligten mit Recht stolz sein können und in der es sich mit Sicherheit auch gut wohnen lässt. Entstanden ist ein wirklich schöner Beitrag zur städtebaulichen Abrundung der Wohnanlage Nordostbahnhof der wbg“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly nach der Besichtigung.


„Gemeinsam mit der Joseph-Stiftung haben wir hier am Nordostbahnhof einen bedeutenden Beitrag zur Stadtentwicklung geleistet, indem wir eine alte Bahnbrache reaktiviert und dieses Gelände einer modernen Wohnbebauung zugeführt haben. Aus Sicht der wbg war es auch eine wunderbare Ergänzung unserer Kernwohnanlage gleich auf der anderen Straßenseite“, gibt sich wbg-Geschäftsführer Ralf Schekira überzeugt.


*****

Restliche Bilder: Impressionen aus dem Quartier. Fotos: Dieter Barth, wbg

Oberbürgermeister Ulrich Maly (rechts) lässt sich von Reinhard Zingler, technischer Vorstand der Joseph-Stiftung und von den beiden wbg-Geschäftsführern Frank Thyroff und Ralf Schekira (v.l.n.r.) über das neue Wohnquartier informieren. Foto: Anja Mittra, PICAART MED.IA GmbH

Wir gestalten LebensRäume.