WBG Start > Service > Mieterservice > Mülltrennung

Welcher Abfall wird bei der wbg wie entsorgt?

Plastik, Glas, Papier und Biomüll:
so trennt man richtig

Mülltrennung

Das gehört in den Gelben Sack oder in die Gelbe Tonne:

 

Alle Verpackungen mit dem Grünen Punkt, das sind:

  • geschäumte Verpackungen aus Styropor (z. B. Schalen für abgepacktes Obst oder Gemüse)
  • Kunststoffe (z. B. Joghurtbecher, Folien)
  • Hohlkörper (wie Weichspülflaschen)
  • Verbundstoff/Getränkekartons (ein Materialgemisch aus Papier, Kunststoffen und Aluminium, z. B. für Apfelsaft oder H-Milch)
  • Aluminium (Schraubdeckel von Gläsern, Käseverpackungen aus Folie oder Joghurtbecherdeckel)
  • Weißblech (Konservendosen, Spraydosen, letztere ohne giftigen Inhalt)

 


Müllabfuhrtermine finden Sie hier

 

Nicht in den Gelben Sack oder in die Gelbe Tonne gehören:

  • Kunststoffe, die nicht als Verpackung dienen (Kleiderbügel, Spielzeug, Schaumstoffe wie Kissen, Papiertaschentücher, Küchentücher, Windeln, Musik-/Videokassetten)
  • Biomüll
  • Glas, auch wenn es den Gelben Punkt trägt, gehört in den Altglascontainer
  • Papier- und Pappkartonverpackungen, auch wenn diese mit dem Grünen Punkt gekennzeichnet sind. Sie gehören trotzdem in den Altpapiercontainer
  • Dosen oder Spraydosen mit giftigem Inhalt wie Lackeund Farben (sie gehören in den Sondermüll)

 


Das gehört in die Glascontainer:

  • leere Flaschen und Gläser (auch die mit dem grünen Punkt), für die kein Pfand bezahlt wurde (Marmeladengläser, Saftflaschen, Flaschen für Speiseöl, Essig, Soßen, Einweg-Weinflaschen usw.); alle Metall-Schraubverschlüssevorher entfernen

Nicht in den Glascontainer gehören:

  • Keramikscherben (z. B. von Fliesen)
  • Porzellanscherben und feuerfeste Gläser (Jenaer-Glas, Backofenscheiben etc.)
  • Spiegel und Drahtglas

--> Recyclinghof

  • Flachglas (z. B. Fensterglas) und
  • Verbundglas (Autoscheiben)

--> Recyclinghof

  • Schraubverschlüsse von Gläsern und Kronkorken
  • Glühbirnen und Leuchtstoffröhren

--> Recyclinghof

  • Papier

Bei Überfüllung der Container oder starker Verschmutzung des Standortes können sich Bürger direkt an das BRK wenden:
Te.: 0911/5301-223 oder -234


Das gehört in den Papiercontainer:

  • unverschmutzte Verpackungen aus Papier und Pappe (z. B. Papiertüten, Käseschachteln, Zigarettenschachteln – ohne Klarsichtfolie –, Seifenkartons, Waschmittelkartons ohne Kunststoff-Tragebügel etc.)
  • Zeitungen, Illustrierte, Magazine
  • Briefe, Werbebroschüren, Wurfsendungen
  • Kataloge (soweit sie nicht zurückgenommen werden)
  • Bücher, Taschenbücher (ohne Kunststoffeinband)
  • Altpapier (Schreibpapier, Formulare)

 

Nicht in die Blaue Tonne gehören:

  • Verpackungen wie z. B. Getränkekartons
    (Milch- und Safttüten, da sie mit Aluminium und Kunststoff
    beschichtet sind)
  • Kohle- und Blaupapier
  • Tapetenreste --> Restmüll
  • Einwegwindeln und Damen binden
  • Telefonbücher (werden von der Post zurückgenommen)
  • benutzte Papiertücher und
    Servietten

Das gehört in die Grüne Tonne:

  • Küchenabfälle (Gemüse- und Obstreste – auch Südfrüchte und Eierschalen, Kaffee- und Teefilter, Teebeutel mit Inhalten, pflanzliche Speisereste)
  • verschmutzte Papiere, Papiertüten, Einwickelpapiere, Küchentücher, Papiertaschentücher
  • kleinere Pflanzenabfälle aus der Wohnung oder vom Balkon

Zur Sammlung der organischen Abfälle im Haushalt und deren Lagerung in der Biotonne stellt die Stadt Biotüten aus Papier zur Verfügung.
Die Tüten sind kostenlos in Einzelhandelsgeschäften erhältlich.

 

Nicht in die Grüne Tonne gehören:

  • Wurst, Käse, Fleisch, Fisch, Gräten oder Knochen --> Restmüll
  • Zigarettenreste und Schachteln
  • Staubsaugerbeutel
  • Windeln
  • Tapetenreste --> Restmüll
  • Asche, Ruß oder Ölruß 
  • Leder und Textilien
  • Tierexkremente
  • Bauholz --> Recyclinghof

Zum Sperrmüll gehören z. B.:

  • Bettgestelle, Sofas, Liegen, Matratzen
  • Fahrräder, Kinderwagen
  • Kisten, Koffer
  • Kommoden, Schreibtische, Sessel, Regale, Schränke, Stühle, Tische
  • Geräte der Unterhaltungselektronik
  • Bürogeräte
  • Haushaltskleingeräte
  •  „Weiße Ware“ z. B. Kühlschränke, Wäschetrockner

 

Eine andere Möglichkeit zu entrümpeln bieten die Recyclinghöfe.

 

Nicht zum Sperrmüll gehören:

  • Problemabfälle --> Giftmobil
  • Bauschutt --> geringe Mengen zum Recyclinghof
  • Pkw-Altreifen --> zurück zum Händler oder Recyclinghof
  • Altpapier und Glas
  • Säcke, Kartons, Kisten mit Kleingerümpel
  • Werkzeuge

 

Jeder Haushalt kann einmal im Jahr kostenlos Sperrmüll abholen lassen. Dazu muss beim Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung telefonisch oder schriftlich eine Abholung („Sperrmüll auf Abruf“, Tel. 0911/231-2593, Fax 231-4717) beantragt werden. Die Abholung können Sie auch online beantragen. Mehr dazu finden Sie hier. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben, die durchschnittliche Wartezeit beträgt ca. 2 bis 4 Wochen. Der abzuholende Sperrmüll muss genau aufgelistet (Menge), beschrieben (Art) und eventuell zerlegt werden.

 

Sperrmüllabholung beantragen

Hier können Sie online eine Sperrmüllabholung beantragen.


Das ist Problemmüll:

Abbeizmittel, Abflussreiniger, Batterien ohne Recycling symbol, Backofenreiniger, Beizen, Chemikalien aus der Hobbywerkstatt, Desinfektionsmittel, Dichtungsmassen, Düngemittel, Entkalker, Experimentierkästen, Farben, Fleckentferner, Fotochemikalien, Frostschutzmittel, Gifte, Glyzerin, Grillreiniger, Halogenlampen,
Unkraut-, Schädlings-, Insektenbekämpfungsmittel, Holzschutzmittel, Imprägniermittel, Jodverbindungen, Kaltreiniger, Klebstoffe, Kosmetikreste (Nagellack und Nagellackentferner etc.), Lacke, Lasuren, Laugen, Lösungsmittel (Azeton, Dieselreiniger), Metallputzmittel, Möbelpolituren, Nitroverdünnung, PCB-haltige Kondensatoren aus Leuchtstofflampen oder Elektrogeräten, Polituren, Putzmittel, Quecksilber (z. B. aus Thermometern),
Rohrreiniger, Rostschutzfarbe, Rostumwandler, Säuren, Spiritus, Spraydosen
(mit Inhalt), Terpentin, Terpentinersatz, Thermometer.

Hinweise zum Giftmobil finden Sie hier.

 

Problematischer Müll, der anders erfasst wird:

  • Kfz-Altöl --> Rückgabe im Handel
  • Batterien mit Recyclingsymbol --> Rückgabe im Handel
  • Pflanzenfett und -öle --> Recyclinghof
  • Medikamente --> Apotheke oder Schadstoffmobil
  • Asbest --> Deponie
  • Spraydosen für Haarfestiger, Sahne etc. --> Gelber Sack
  • Feuerlöscher --> Spezialfirmen
  • Tonerbehälter von Kopierern und Druckern --> Restmüll
  • elektrische Geräte --> Recyclinghof
  • Dispersionsfarben --> Restmüll
  • Glühbirnen --> Restmüll
  • Energiesparlampen --> Recyclinghof

Das ist Restmüll:

Restmüll werden Abfälle genannt, die nicht im Gelben Sack, in der Blauen Tonne, in den Altglascontainern oder in der Grünen Biomülltonne unterzubringen sind. Diese restlichen Abfälle gehören in die Graue Tonne oder in städtische Müllsäcke, die fest verschlossen werden müssen. Diese Müllsäcke sind in Geschäften oder bei der Stadt für 5,64 € erhältlich und können ebenfalls mit der Müllabfuhr entsorgt werden. Neben den Tonnen abgestellte Kisten, Plastiktüten o. Ä. werden von der Müllabfuhr nicht mitgenommen.

 

Gebühren für Restmüllbehälter der Stadt Nürnberg:

Müllbehälter jährliche Gebühr

  • 60 l: 184,08 €
  • 120 l: 368,16 €
  • 240 l: 736,32 €
  • 770 l: 2.362,36 €
  • 1.100 l: 3.374,80 €

 

Gebühr für Restmüllsäcke der Stadt Nürnberg:

  • 60 l: 5,64 €

Stand: 01.01.05


Giftmobil

Es gibt in Nürnberg eine fahrbare Schadstoff-Sammelstelle, das „Giftmobil“.
Es steht jede Woche in einem anderen Recyclinghof. Termine und Standorte sind aus dem „Nürnberger Stadtanzeiger“ oder bei der Abfallberatung der Stadt Nürnberg (Tel. 0911/231-3232 oder 231-2452) zu erfahren.


Recyclinghöfe

Eine andere Möglichkeit zu entrümpeln bieten die Recyclinghöfe. Nürnberger Bürger können dort eigenhändig Wertstoffe und Sperrmüll kostenfrei abgeben, allerdings nur in haushaltsüblicher Menge! Bei Anlieferung mit einem ortsfremden Autokennzeichen ist es ratsam, einen Ausweis mitzunehmen, damit das Personal überprüfen kann, ob Sie tatsächlich Nürnberger Bürger sind.

 

Recyclinghöfe in Nürnberg

Katzwang Strawinskytraße 39, Tel.: 09122/73173
Fischbach Dickensstraße 3, Tel.: 0911/832138
Nordstadt Haeberleinstraße 7, Tel.: 0911/367605
Oststadt Regensburger Straße 298, Tel.: 0911/403120
Schweinau Am Pferdemarkt 23, Tel.: 0911/8013804
Boxdorf Würzburger Straße 17, Tel.: 0911/30715 75

Wir gestalten LebensRäume.